~Java4Beginners~
~Java4Beginners~

Hallo Welt

Um die Klischees zu erfüllen, wird meine erste Android-Anwendung eine Hallo-Welt-Anwendung. Zu diesem Zwecke erstelle ich ein neues Android-Studio-Objekt.
Im ersten Schritt vergeben wir den Application-Namen und die Company Domain. Der Company-Domain-Name dient zur eindeutigen Identifikation, wenn wir unsere App im Google-Play-Store veröffentlichen wollen. In unserem Android Studio - Projekt dient er ausserdem zur Definition des Namespaces.
In Android verfolgt die Namenskonvention eine hierarchisches Muster. Die Konvention beginnt mit der Top-Level-Domäne und der Unternehmensdomäne. In meinem Falle de.java4beginners. Der Packackename halloWelt wird ebenfalls per Punkt angefügt.

Im nächsten Schritt wählen wir für unsere Anwendung die minimale SDK, die unterstützt werden soll. Mit der Auswahl API 16 erreichen wir Schätzungsweise mehr als 95% aller Android-Benutzer. Mit Next bestättigen wir unsere Einstellung.

Nun stehen wir vor der Auswahl der Activity. Unsere Wahl wird auf "Empty Activity" fallen.

Im nachfolgenden Fenster werden die Namen so übernommen. MainActivity ist der Startpunkt unserer Android-Anwendung (Wie in Java public static void main).

Nun können wir mit Finish das Projekt erstellen lassen.

Emulatoren vs Entwickler-Modus

Android Studio bietet die Möglichkeit, sich das Ergebnis des Projektes in einen Emulator anzusehen. Dieses hat seine Vor- und Nachteile. Vorteil ist sicherlich, dass ich kein zusätzliches Gerät benötige, für die Entwicklung. In meinen Augen allerdings sehr großer Nachteil ist der Ressourcenbedarf bei diesen Emulatoren. Von daher zeige ich hier als Erstes, wie wir unser Android-Gerät (Smartphone) als Debugger und Anzeige für unsere Entwicklung verwenden können.

App direkt auf Smartphone installieren und testen

Öffnen Sie als Erstes die Einstellungen Ihres Smartphones und suchen Sie die Angaben "Über Ihr Telefon". Dort finden Sie die Build-Nummer.
Mit Hilfe dieser Build-Nummer können Sie den Entwickler-Modus freischalten. Tippen Sie hierfür einfach 7 mal hintereinander auf diese Build-Nummer.
Gehen Sie anschließend wieder in die Einstellungen. Dort finden Sie nun einen Punkt Entwickleroptionen. Wählen Sie dort bitte die Option USB-Debugging aus.
Lassen Sie das Debugging auf Ihrem Gerät auch zu.

Android Studio R-Fehler

Android Studio hat die Angewohnheit auch bei neu erstellten Projekten einen Fehler (Cannot resolve Symbol R) zu melden. Wenn dies bei Ihnen der Fall sein sollte, Android Studio beenden und neu Starten behebt in den meisten Fällen diesen Fehler.

Unser erstes Projekt

Nachdem wir unser Handy nun Debug-Bereit gemacht haben und ein neues Projekt erstellt haben, schauen wir uns als erstes nun die Android Studio Oberfläche an.

Im Linken Bereich finden wir unseren Projektexplorer mit den verschiedenen Strukturen, während rechts der Bereich für unsere Programmieroberfläche ist. Um nun unsere erstellte App anzuschauen, können wir uns entweder einen Emulator einrichten, oder unser Smartphone an das USB-Kabel stecken und das Smartphone als Debugging-Oberfläche verwenden.

Emulator einrichten

Um den Emulator einzurichten, starten wir unsere App.

Wir müssen nun auswählen, welchen Emulator wir verwenden. Beim erstmaligen Start ist im Normalfall dieses Fenster leer. Wenn Sie Ihr Smartphone mit aktiviertem Entwickler-Modus angesteckt haben, erscheint dieses hier. Wenn bereits Emulatoren erstellt wurden, dann sind diese hier ersichtlich.
Um einen neuen Emulator zu erstellen, betättigen Sie die Schaltfläche Create New Virtual Device.


Wählen Sie im ersten Schritt Ihr Hardware-Profil und starten Sie mit der Schaltfläche Next die weiteren Einstellungen.

Im folgenden Fenster können Sie neben dem aktuellen Betriebssystem auch ältere Versionen auswählen. Mit Next geht es wieder weiter.

Im letzten Fenster des Assistenten können allgemeine Einstellungen getroffen werden, bevor der Emulator mit der Schaltfläche Finish erstellt wird.

Der so erstellte Emulator steht nun zur Verfügung. Als Anzeigegerät werde ich grundsätzlich das angeschlossene Smartphone verwenden, da es einfach schneller geht.
Nach Auswahl des Gerätes startet ein Gradle Build, dabei handelt es sich sozusagen um die Umwandlung des Projektes in das für die Applikation notwendige Format.
Unsere "Erste App" sieht nun wie folgt aus. Je nach verwendeten Emulator oder Smartphone kann die Anzeige natürlich abweichen.

nach oben Java4Beginners -- Seitenversion 1.0 -- Stand: 2017-05-09