~Java4Beginners~
~Java4Beginners~

Allgemeines über Menüs

In erster Linie befassen wir uns nun über die Menüleiste unserer Java-Anwendung. Eine Menüleiste setzt sich aus untersschiedlichen Bestandteilen zusammen.
  • Der Menüleiste, welche sich unterhalb der Titelleiste platziert.
  • Den sichtbaren Menüpunkten
  • Die Auswahl, wenn sich der Menüpunkt ausgeklappt hat.
Der Menübalken nimmt Menüeinträge auf und dient als Container für weitere Menüs. Er sitzt auf einem Top-Level-Container außerhalb der Content-Pane. Ein Menü enthält Einträge (engl. items), die eine Aktion auslösen. Jeder Eintrag kann weitere Einträge enthalten. Diese werden dann Untermenü (engl. submenu) genannt.

JMenuBar

Die JMenuBar ist sozusagen unserer oberster Container unserer Menüleiste. Er überstreckt sich über die gesamte Fensterbreite.

JMenu

Mit Hilfe der Klasse JMenu werden die Menüpunkte festgelegt. Innerhalb des JMenu werden die einzelnen Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung gestellt.

JMenuItem

Die einzelnen Auswahlmöglichkeiten innerhalb des Menüpunktes werden mit dieser Klasse festgelegt.

JCheckBoxMenuItem und JRadioButtonMenuItem

Diese beiden Klassen beinhalten ebenfalls Auswahlmöglichkeiten innerhalb der Menüpunkte. Es handelt sich um Optionsfelder, die entweder aktiviert oder deaktiviert sind.

JSeperator

Um längere Menüs übersichtlicher zu gestalten, können wir die Klasse JSeperator verwenden, um einzelne Menübereiche mit Linien voneinander optisch zu trennen.

JPopupMenu

Mit dieser Klasse lassen sich in Java-Anwendungen Kontextmenüs verwirklichen.

Accelerator und Mnemonics

Diese Klassen stellen uns die Möglichkeit zur Verfügung, mit Tastenkombinationen Menüpunkte aufzurufen, bzw. auszuführen.
nach oben Java4Beginners -- Seitenversion 1.0 -- Stand: 2017-04-27